Das neue Kabinett: 37,5% Frauenquote

Nun gibt es also eine neue Regierung und GroKo hat damit ein Gesicht bzw. mehrere Gesichter. 6 von 16 Ministerposten sind an Frauen gegangen, das ist, wie die Süddeutsche Zeitung gestern schrieb, genauso viel wie in der vorherigen Regierung, allerdings ein Posten weniger als in der letzten GroKo. Und so verteilen sich die 16 Posten (hier in einer Grafik von Spiegel Online in der Übersicht “Kinder”, weil da erstens alle gemeinsam aufs Bild passen und das zweitens doch auch spannend ist):

Bildschirmfoto 2013-12-16 um 10.29.07

Interessant ist natürlich das Verteidigungsministerium mit Frau von der Leyen und Frau Nahles als Ministerin für Arbeit und Soziales. Erwartungsgemäß geht das Familienministerium an eine Frau, ebenso Bildung und Forschung sowie diesmal auch Umwelt und Bau. Die sechste Frau im Bunde ist Angela Merkel und das war’s dann auch schon… Das macht eine Frauenquote im neuen Kabinett von 37,5%; das sind 7,5 % mehr als bald in den deutschen Aufsichtsräten, aber eben noch lange keine 50%.

2 thoughts on “Das neue Kabinett: 37,5% Frauenquote

  1. Das sollte mal als Erfolg gewertet werden, zumal die Frauenquote der Bundeskanzlerin 100% beträgt. Auch zwei wichtige Staatsministerämter sind an Frauen gegangen: Kultur/Medien und Migration/Flüchtlinge/Integration.

    1. Hmm… finde ich nicht… Genauso viel wie in der Vorgängerregierung und einen Posten weniger als in der vorherigen Großen Koalition. Plus Sexismus pur ob der Personalie von der Leyen. Außerdem, wer freut sich über 37,5%, wenn sie 50% haben kann? Grund zur Freude, also eher weniger…

Comments are closed.